Andere Frauen – Andere Erfahrungen

Ich weiß noch ganz genau wie skeptisch ich damals gewesen bin, als ich das erste Mal von Menstruationstassen gehört habe. Vermutlich genauso skeptisch wie Du gerade bist. Ich habe gesucht und gesucht, aber keine wirklich vertrauenswürdigen Erfahrungsberichte von anderen Frauen gefunden. Denn die gab es zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht. Wie ich im Menstruationstassen Vergleich verraten habe, bin ich mittlerweile persönlich von den Vorteilen der Tassen längst überzeugt. Aber damit Du nicht nur meine Meinung zu dem Thema hörst, lasse ich hier verschiedene andere Anwenderinnen zu Wort kommen. Darunter sind unter anderem eine YouTuberin, sowie verschiedene Blogs und Foren.

Nicht nur positives…

Ich würde Dir jetzt gerne sagen können: „Ja, alle Frauen sind von den Menstruationstassen begeistert“. Denn ich würde mich sehr freuen, wenn Du den Becher ausprobierst. Aber um ehrlich zu sein, ist eben nicht jede Frau begeistert. Allerdings: Bei welcher Sache gibt es nur positive Meinungen? Und so ist es eben auch hier. Der Großteil der Frauen, die die Becher ausprobieren, sind sehr positiv überrascht. Dennoch gibt es natürlich auch Frauen die nach dem Test sagen: „nette Erfahrung, aber das ist doch nichts für mich“. Das ist ja aber auch völlig legitim und normal. Wenn Du Zweifel hast, die Cups einfach mal auszuprobieren, denke dran, dass es die besten Menstruationstassen ab gerade mal 10 Euro gibt. Da kann eigentlich nix schief gehen, selbst wenn Du Dich danach entscheiden solltest, doch bei Binden und Tampons zu bleiben.

NEU: Tausche Dich in den Kommentaren mit der Community und mir aus!

Die meisten Frauen sind begeistert von ihrer Menstruationstasse!

Da für Menstruationstassen bisher viel weniger Werbung gemacht wird, als für Binden und Tampons, sind sie noch nicht sehr bekannt und die meisten Frauen, die man fragt, können mit dem Begriff „Menstruationstasse“ oder „Menstruationsbecher“ nichts anfangen.Die Frauen, die jedoch gerne mal etwas Neues probieren wollen und sich eine Menstruationstasse kaufen oder bestellen, die sind fast zu 100 Prozent absolut überzeugt davon.

Vorteile

  • Ideal für aktive Frauen
  • Sport treiben oder Schwimmen gehen ist kein Problem
  • Muss bis zu 12 Stunden nicht gewechselt werden
  • Deutlich kostengünstiger

Nachteile

  • Anfangs etwas ungewohnt
  • Blickkontakt mit Menstruationssekret

Die Frauen genießen es, in den Urlaub oder auf Geschäftsreise fahren zu können, ohne einen Vorrat an Monatshygieneartikeln mitnehmen zu müssen. Sie genießen es, in die Sauna gehen zu können, ohne Angst haben zu müssen, dass man das Bändchen des Tampons sieht. Sie genießen es, dass kein Mülleimer mehr unangenehm riecht und man demzufolge aktiv etwas zum Umweltschutz beiträgt. Außerdem finden die Frauen, die bereits Menstruationstassen benutzen, es absolut praktisch, dass sie diese nicht mehr so oft wie Binden oder Tampons wechseln müssen. Auch dass die Menstruationstassen die Scheide nicht so austrocknen wie Tampons, haben die Benutzerinnen bereits nach kurzer Zeit bemerkt. Und querbeet betonen zudem fast alle Frauen, dass ihre Menstruationstasse absolut dicht ist, dass nichts daneben läuft und dass sie die Tasse überhaupt nicht spüren.

Bis man so begeistert von seiner Menstruationstasse ist, muss man jedoch ein bisschen üben, auch darin sind sich die Frauen, die schon ihre Menstruationstasse besitzen, alle einig. Und Du solltest Dich nicht entmutigen lassen, wenn es nicht gleich beim ersten Mal funktioniert. Jeder Hersteller fügt seinem Produkt eine Gebrauchsanweisung bei, die jedoch nicht immer Bilder enthält. So finden es viele Frauen anfangs schwierig, die Menstruationstasse richtig einzuführen. Doch davon solltest Du Dich nicht entmutigen lassen. Es gibt im Internet zahlreiche Websites mit guten Beschreibungen und sogar Videos, wie man die Menstruationstasse am besten einführt.

Weitere Erfahrungsberichte von Anwenderinnen der Menstruationstassen

Mittlerweile benutze ich die Menstruationstasse(n) seit fast zwei Jahren und möchte nie wieder etwas anderes verwenden. Mittlerweile habe ich mir noch eine LuvUrBody in Größe L gekauft, weil die noch ein paar Milliliter mehr fasst. Die benutze ich an den ersten starken Tagen. Sie ist deutlich flexibler, was mir nicht so zusagt, weswegen ich in den anderen Tagen des Zyklus dann wieder auf die MeLuna zurückgreife. Nach den ersten Versuchen ist auch nie wieder etwas ausgelaufen.

SnowqueenQuelle: gewuenschtestes-wunschkind.de

Nichts für empflindliche Gemüter und für Anfänger, aber mit etwas Mut und Erfahrung genial. Ich habe vorher Tampons und ganz am Anfang "meiner Karierre" Binden benutzt. Die Lunette ist einfach super aber ich finde nix für Anfänger oder jemanden der Blut und seinen Genitalbereich möglichst nicht so genau ansehen und anfassen will 😉 Toll sind, das die Kosten für Tampons NULL sind. Vorher habe ich an meinen Starken Tagen die (Super Tampons von OB , die Orangen) ca. 3 Stück am Tag gebraucht und an den leichten Tagen 2-3 ( Normale Tampons von OB, die gelben) : Kleine Rechnerei also für 1 Woche "Erdbeerwoche ca 18 Tampons gebraucht!!!
Jetzt benutze ich die Lunette (klein) und wechsel nur alle 12 Stunden. Am Ende Auskochen, eintüten, fertig.

heevQuelle: utopia.de

Hier noch einmal das Beispiel von Mooncup

Natürlich musst Du Dich während Deiner Menstruation wohlfühlen. Die einen fühlen sich mit Binden wohl, die anderen mit Tampons und immer mehr Frauen mit ihrer Menstruationstasse. Aber natürlich gibt es auch Frauen, die von der Verwendung einer Menstruationstasse nicht überzeugt sind. Sie scheuen das Einführen und das anschließende Säubern ihrer Menstruationstasse. Außerdem wollen sie gar nicht so nah mit ihrem Menstruationsblut in Kontakt kommen.
Dabei ist dies nur natürlich und außerdem kann auf diese Weise jede Frau ihren Körper besser kennenlernen. Begeisterte Menstruationstassen-Benutzerinnen sind sich aber auch einig, dass es sinnvoll ist, in den ersten Monaten zusätzlich zur Menstruationstasse eine Slip Einlage zu benutzen, bis man das Wechseln ohne Probleme beherrscht. Anfangs zieht man vielleicht noch etwas unbeholfen am Silikonstiel, bis man herausfindet, dass man die Menstruationstasse leichter entfernen kann, wenn man die Tasse etwas zusammendrückt und so den Unterdruck löst.

Wie hilfreich findest Du die Erfahrungsberichte?

  • 4.3/5
  • 8 ratings
8 ratingsX
Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
12.5% 0% 12.5% 0% 75%

Fazit

Menstruationstasse Erfahrung

Manchmal erinnern mich Menstruationstassen ein wenig an diese klassischen Tampon-Werbungen aus dem Fernsehen. Die kennst Du doch auch bestimmt, mit einer glücklichen Frau in der Hauptrolle, die trotz ihrer Tage aktiv Sport treibt, mitten im Leben steht etc. Das typische halt. Und das soll alles nur durch den Tampon oder die Binde des Herstellers möglich sein. Na logisch 😉 Ich habe es um ehrlich zu sein bis heute noch nicht erlebt, dass ich durch eine bestimmte Binde nicht mehr eingeschränkt während meiner Periode gewesen bin. Und da liegt für mich auch einfach der größte Vorteil der Menstruationstassen. Es ist möglich, Sport zu treiben, Schwimmen zu gehen, oder den ganzen Tag unterwegs zu sein ohne die Binde wechseln zu müssen. Natürlich helfen Menstruationsbecher ebenso wenig wie irgendwelche Tampons, wenn Du Bauchschmerzen oder Krämpfe durch Deine Tage hast. Aber das Drumherum, der Alltag, der wird durch Menstruationscups wirklich erleichtert. Schau Dir mal an, welche Erfahrungen ich mit der Queen Cup Menstruationstasse gemacht habe. Ich kann Dir nur empfehlen, es einfach mal auszuprobieren.

Join the discussion 35 Comments

  • Karolin sagt:

    Hallo Justine.

    vielen Dank für deine ganze Arbeit hier!
    Ich war schon ziemlich skeptisch am Anfang :O Aber du hast mich überzeugt 😀
    Ich habe mir vor 2 Monaten die Lunette geholt, die du ja auch empfohlen hast… einfach nur top!

    LG Karo

  • Sabine sagt:

    Hallo Justine,

    hast Du eigentlich Schwierigkeiten beim herausnehmen der Menstruationstasse?

    Ich meine, das muss doch am Anfang echt ungewohnt sein oder?

    LG
    Sabine

    PS: Danke für Deine Erfahrungsberichte Du hast mir schon sehr damit geholfen!

    • Justine sagt:

      Hallo Sabine

      vielen Dank für Deinen Kommentar!
      Nein, ich habe kein Problem damit, die Menstruationstasse wieder zu entfernen. Ich weiß aber, dass viele Frauen damit anfangs Schwierigkeiten haben. Deshalb findest Du auf meinem Blog auch einen Ratgeber dazu, wie man die Menstruationstasse richtig entfernt und anschließend auch reinigt 😉

      LG
      Justine

  • Jassi sagt:

    Den Erfahrungsbericht von dir und den anderen Mädels zu lesen fand ich sehr interessant.
    Ich habe mich in der Vergangenheit schon öfters mit diesem Thema beschäftigt und auch schone mehrere Erfahrungsberichte gelesen und sogar ein paar Videos auf YouTube gesehen. Doch bisher hat noch niemand so ausführlich darüber berichtet und vor allem auch mal die negativen Dinge gezeigt. Für mich ist es zwar nicht schlimm, dass ich bei der Reinigung auch mein Menstruationssekret sehe, aber das habe ich bisher noch nirgendwo gelesen bzw. gehört.
    Danke also für deine Ehrlichkeit und Transparenz!

  • Melanie K. sagt:

    Ich bin im Moment noch in der Stillzeit, werde das ganze danach aber definitiv ausprobieren.

  • Ursula sagt:

    Ich bin zwar schon etwas älter, aber ich wünschte ich hätte damals schon davon gewusst…
    Menstruationstassen gab es früher wie ich gelesen habe zwar auch schon, das ganze Thema Menstruation, war damals jedoch leider ein Tabu Thema. Da konnte man überhaupt nicht drüber sprechen. Eigentlich unvorstellbar, wenn man sich die heutigen Zeiten ansieht. Doch es war leider so und so wussten vermutlich nur die wenigsten Frauen von dieser klasse Alternative. Also meine Damen, genießen sie die Vorteile des Internets und informieren sie sich zu solchen Themen!

  • Katrin sagt:

    Tolle Webpage Justine!

    Nicht nur klasse Informationen, sondern auch optisch sehr schön anzusehen. Man merkt richtig wie Du Dir Mühe gegeben hast. Ich finde vor allem auch die Bilder wirklich super, da man dadurch einen ziemlichen guten Eindruck von den Menstruations Cups bekommt.

    Danke Dir

  • Anonym sagt:

    Liebe Justine,

    ich hatte in den letzten Jahren immer wieder unter einer starken Monatsblutung zu leiden. Ich war zahlreiche Male beim Frauenarzt, doch dort wurde, – viele ebenfalls betroffene Frauen dürften das kennen, nichts diagnostiziert. So war ich quasi gezwungen mit meiner starken Mens zu leben. Das hatte wie man sich vorstellen kann zahlreiche negative Auswirkungen, sei es im Büro, oder auch in der Freizeit.
    Vor gut drei Monaten bin ich eher durch Zufall auf Deine Seite gestoßen und war anfangs ziemlich skeptisch. Von Menstruationstassen hatte ich bis dato noch nicht gehört und ich habe wirklich gezweifelt, ob die Kappen soviel besser sein sollen, wie normale Hygieneprodukte. Aber da die Anschaffungskosten ja wirklich nicht hoch sind, habe ich mich dazu entschieden es zu wagen. Diese Entscheidung war sehr gut!
    Es ist wirklich so wie Du hier beschreibst, dass man sich wie eine der Protagonistinnen in einem der Tampon Werbefilme fühlt. Man kann während seiner Tage ohne Probleme ins Büro oder sporteln, das ist wirklich phänomenal!
    Deshalb möchte ich dir wirklich aus tiefstem Herzen für deine Seite danken, du hast, so übertrieben das vielleicht klingt, mein Leben ein Stück weit verbessert.

    Vielen Dank.

    • Justine sagt:

      Wow, einfach nur wow. Vielen lieben Dank für Dein Feedback, das weiß ich sehr zu schätzen!
      So etwas zu lesen, gibt einem einfach unglaublich viel zurück, danke dafür.

      Ganz liebe Grüße
      Justine

  • Petra sagt:

    Hallo Justine,

    bei deinem Lunette Testbericht:

    Sind die unterschiedlichen Farben unterschiedliche Modelle?!

    Danke im Voraus

    • Justine sagt:

      Hallo Petra,
      nein, die unterschiedlichen Farben sind keine verschiedenen Modelle, sondern einfach nur Geschmacksache 😉

      LG
      Justine

  • M. Klöckener sagt:

    Hallo Justine,
    Vielen Dank für deinen tollen Erfahrungsbericht. Ich bin gerade im 2. Zyklus mit Tasse und habe noch nicht herausgefunden, wie ich erkenne, dass sie richtig sitzt. Sprich: es läuft bisher IMMER vorbei 🙁
    Ich habe es hier vielleicht überlesen, aber in einem anderen Blog gelesen, dass ich den oberen Rand ertasten soll. Ich habe keinen Schimmer, wie ich das anstellen soll 😀
    Hast du einen Tipp für mich?
    Lieben Gruß Ela

    • Justine sagt:

      Hallo Ela, frohes Neues erstmal 🙂

      kennst Du schon meinen Beitrag zum Thema „Menstruationstasse einführen“?
      Das A und O ist die richtige Falttechnik. Ich würde Dir empfehlen das ein paar mal zu üben, damit es dann während Deiner Tage auch anstandslos klappt. Nachdem Du die Tasse eingeführt hast, solltest Du mit Deinen Fingern rund um den Becher fahren. Da merkst Du dann, ob die Kappe richtig sitzt. Wichtig ist, dass die Öffnung der Menstruationstasse dabei den Muttermund ganz umschließt.

      LG
      Justine

      PS: Möglicherweise hast Du derzeit auch die falsche Größe. Probiere sonst mal eine etwas größere Menstruationstasse aus 😉

    • Andrea sagt:

      Hallo Ela, hallo Justine,

      genau das Problem habe ich (Anfängerin, 2. Zyklus) auch.
      Mittlerweile denke ich, dass ich meine Lunette (Gr.2) schon richtig einsetze, die Blutung aber während dem Wechseln so stark nachläuft, dass der ganze Gebärmutterhalses mit Blut voll ist und das dann halt rausläuft, weil es ja quasi überall ist.
      Versteht ihr, wie ich das meine?
      Hat noch jemand dieses Problem?

      Das doofe daran ist, dass ich dann trotzdem noch eine Binde zusätzlich brauche…
      An den schwächeren Tagen hab ich das nicht.

      Viele Grüße!
      Andrea

  • E.G. sagt:

    Hallo,
    also Leute ich weiß nicht was ich von dieser Tasse oder Cup oder wie auch immer halten soll. Da ich meine Regel eh schon sch……. finde weiß ich nicht ob ich mir dieses Teil antun soll. Müll hin oder her.

  • Ich verwende seit mittlerweile einem Jahr die Tasse von Lunette. Bislang nur Modell 1, nun aber für die stärkeren Tage auch Modell 2. Dank Justine und ihrem tollen Gewinnspiel! Zuerst war ich skeptisch, da ich noch keine Kinder habe, ob das größere Modell auch „Platz“ haben wird. Aber es ist überhaupt kein Problem. Was ich fest gestellt habe, ist, dass ich bei Modell 2 das Entfalten viel intensiver spüre.

    Einige Zeit habe ich benötigt, um mich an die neue Form der Monatshygiene zu gewöhnen, aber mittlerweile freu ich mich fast schon auf meine Tage. So blöd das klingt. Durch die Anwendung der Tasse sind die Schmerzen verschwunden, die Abstände des Entleerens sind größer – ich hab also nicht mehr so einen Stress, ein Klo zu finden, wenn ich unterwegs bin, ich spare eine ganze Menge Müll und bald rechnet sich die Anschaffung der Tassen auch finanziell.

    Deshalb: skeptische Ladies, gebt euch einen Ruck und probiert sie aus! Justine gibt wunderbare Infos dazu, worauf beim Kauf zu achten ist 😀

    Liebe Grüße

    Sabrina

    • Justine sagt:

      Hallo Sabrina,

      danke nochmal für Deine Teilnahme 😉

      Klasse, dass Dir die Menstruationstasse ebenfalls so gut gefällt! 🙂

      LG Justine

  • Vicky sagt:

    Hallo,
    Ich bin 17 Jahre alt, jungfrau, logischerweise hatte ich keine geburt. Ich habe normal strake Tage, habe jedoch ein sehr langen Zyklus (ca. 30 – 40 Tage). Ich würde jetzt gerne eine Menustarionstasse ausprobieren. Ich habe aber keine Probleme mit Tampons. Ich habe jetzt etwas über die „Organicup“ informiert, jetzt weiß ich nicht ob ich mich für eine organcup oder lunette entscheiden soll. Kannst du mir helfen?

  • Marie-cristin Grünhage sagt:

    Hallo,
    Ich lese gerade zum ersten Mal von diesen Tassen. Meine Frage ist bezüglich der Größe. Zu mir : 25 Jahre , 2x die Woche Sport (Trampolin), 1,76m, schlank, sexuell normal aktiv, noch nicht entbunden. Wenn ich mich jetzt für die kleine Tasse entscheide( das würde ich jetzt aus den Erfahrungen hier schließen) was würde passieren, wenn sie doch zu klein für mich ist? Läuft sie aus? Oder läuft sie auch aus, wenn ich die große nehme und die eigentlich zu groß für mich ist? Was gibt es für spezielle Hinweise, da sie zu groß oder zu kein ist? Hat jemand zur falschen Größe gegriffen und kann sagen was sich zu einer anderen Größe verändert hat ? Hat ganz evtl. jemand Erfahrung mit solch einem Sport wie Trampolin und dem Tragen der Tasse?
    Danke schonmal im voraus
    Marie

    • Justine sagt:

      Hallo Marie,
      ja, von dem was Du schilderst, würde ich Dir ebenfalls zum kleineren Modell raten.
      Bezüglich des Auslaufens möchte ich ganz ehrlich sein: Die falsche Größe ist mit der Hauptgrund für einen solchen Vorfall. Allerdings merkt man meist schon im Voraus, dass da etwas „nicht richtig sitzt“ und erlebt deshalb keine böse Überraschung.
      Was Du alternativ machen kannst, ist ein Kombi-Paket bestellen, mit einem kleinen und einem großen Modell. Damit bist Du in jedem Falle auf der sicheren Seite 😉

      Liebe Grüße
      Justine

      • Marlies sagt:

        Also Trampolin und dergleichen ist sicher völlig egal. Das Ding sitzt, nur beim Pressen kann es dir entgegen kommen – ein Tampon aber auch 😉

  • Conny sagt:

    Hallo ich habe vor kurzem erst von einer Freundin von der Tasse erfahren. Mein erster Gedanke war wie coo! Geld sparen und Umwelt schützen! Aber jetz denke ich mir zuhause ist das sicher gut – aber wir macht ihr erfahrenen dass z.B in einem Restaurant? Weil besonders appetitlich ist es ja nicht wenn die Dame vor mir ihre Tasse ausspült😅
    Lg und schon mal danke für eure antworten

    • Justine sagt:

      Hallo Conny,
      Du kannst die Menstruationstasse ja auch in der Toilette ausspülen und mit etwas Klopapier reinigen. Wenn Du unterwegs bist musst Du nicht das gesamte Reinigungsprozedere machen 😉

      Liebe Grüße
      Justine

  • Nina sagt:

    Kannst Du mir sagen, welches die kürzeste Menstruationstasse ist.
    Ich habe bereits 2 Modelle ausprobiert und im Sitzen habe ich das Problem, dass die Tasse durch die Muskulatur nach unten gedrückt wird, was relativ unangenehm ist.

    • Justine sagt:

      Hallo Nina,
      so soll das natürlich nicht sein. Welche zwei Menstruationstassen hast Du denn schon ausprobiert?

      LG Justine

  • Anika Anger sagt:

    Hallo Justine,

    vielen Dank für Deine tolle Seit, die mich letztlich von den Tassen überzeugt hat.
    Habe mir zum ausprobieren die Monicup geholt und eine komplette Periode probiert. Bin total begeistert und hab keine Probleme in der Anwendung. Allerdings geht schon hier und da mal minimal etwas daneben, sodass ich ohne Slipeinlage nicht auskomme und beim Joggen ging auch einiges vorbei. Liegt es einfach noch an der Anwendung die ich üben muss bzw. Geduld über mehrere Zyklen brauch oder kann die Tasse auch nicht zu mir passen? Bin 37 Jahre alt, 1,77cm groß, schlank, zweimal natürlich entbunden und sportlich.
    Vielen Dank für Deine Antwort.

    Liebe Grüße Anika

    • Justine sagt:

      Hallo Anika,

      entschuldige die späte Antwort, dein Kommentar ist irgendwie untergegangen. Ich würde an deiner Stelle eine größere Tasse probieren, denn auch beim Joggen sollte nichts daneben gehen. Wenn etwas halt daneben geht, ist es ein Zeichen, dass sich nicht so eng sitzt, wie sie eigentlich könnte und „Spielraum“ hat. Schau Dir mal die Größen anderer Tassen an, wenn es beschrieben ist und probier einfach eine andere, wenn es Dich stört.

      Liebe Grüße
      Justine

  • P sagt:

    Hallo,
    Ich hatte anfangs Schwierigkeiten die Tasse einzuführen und bin jetzt dazu übergegangen Kokosöl als Gleitmittel zu verwenden.
    Ob das wohl schlecht für das Silikon ist? Macht das irgendjemand auch un über einen längeren Zeitraum?
    Danke im voraus,
    P

  • Marlies sagt:

    Hallo, ich habe eine L probiert vergangenes Wochenende. Es hat ohne größere Probleme funktioniert und war für unterwegs deutlich besser als waschbare Damenbinden – ich habe nur seit gestern einen wahnsinnigen Harndrang – also wenn ich muss, dann sofort – kennt das jemand? War der Druck auf den Beckenboden zu groß, die Position falsch oder vielleicht die Größe?

    Vielen Dank für euren Rat!

    LG Marlies

    • Justine sagt:

      Habe ich selbst noch nicht erlebt. Vielleicht hat jemand anderes auch eine ähnliche Erfahrung gemacht?
      Wenn die L jedoch gut sitzt und sie dich ansonsten nicht stört und dicht ist, ist die Größe für Dich in Ordnung.

  • Hallihallo,
    habe die MeLuna von dm in Gr.2 ausprobiert, aber die Hälfte läuft vorbei 🙂 Habe es mehrfach versucht, sitzt eigentlich gut, trotzdem hält diese Menstruationstasse nicht bei mir. Ich möchte aber unbedingt, dass es klappt!
    Bin 38, habe 2 Kinder vaginal geboren, 170 groß, zarter Knochenbau. Soll ich eine Nummer kleiner versuchen oder eine andere Marke?
    Danke für Tipps!

    Miranda

    • Justine sagt:

      Versuch mal die Queen Cup, in Größe L. Falls sie nicht passt, kannst Du sie zurück schicken und Größe S bestellen. Aber würde erst einmal mit L anfangen. Die ist auch etwas kleiner, als die Gr.2 von MeLuna.

  • Nadine sagt:

    Hallo Justine,

    ich habe mir heute auch eine Menstruationstasse besorgt – wegen meiner ungewöhnlich starken Periode allerdings direkt die in Größe L. Zum Vergleich, Tampons benutze ich in der größten Größe und selbst die muss ich nach allerhöchstens 1,5 Stunden wechseln, da ist es aber meistens schon fast zu spät.
    Die Menstruationstasse sollte mir das Leben dementsprechend etwas einfacher machen, jedoch erfüllt sie nicht ihren Zweck. Sie ist nicht „dicht“, läuft an den Seiten vorbei was auch das Entfernen sehr unangenehm gestaltet. Ich habe es heute mehrere Male versucht aber es kam immer zum selben Ergebnis.
    Kann es sein, dass die Größe L einfach zu groß ist um sich richtig entfalten zu können (ich bin 21)?
    Würde eine kleinere Tasse eventuell besser abdichten?
    Und wie groß ist der Unterschied vom Fassungsvermögen her, lohnt sich das für mich dann überhaupt? Wenn ich mit der Größe S nicht länger als 2 Stunden hinkomme dann bräuchte ich ja garnicht zu wechseln.

    Vielen Dank schonmal

    Nadine

    • Justine sagt:

      Hallo Nadine, hattest Du dir die Queen Cup in L gekauft? Mit welcher Falttechnik hattest Du es versucht? Hast Du gemerkt, dass sie sich innen, auch komplett entfaltet hat und ein Vakuum gebildet hat?

Leave a Reply